Aktuelles

Juni 2017: Abschluss Wild im Wald

Am langen Pfingstwochenende haben wir uns mit verschiedenen Gruppen zum Abschluss des von Aktion Mensch geföderten naturpädagogischen Projektes getroffen. Kinder und Erwachsenen hatten großen Spaß miteinander die Zeit im Wald zu verbringen. Angefangen von Blättertattos über verschiedene Kooprationsaufgaben hin zu Entspannung und Geschichten im Wald war die Zeit schnell um. Absolutes Highlight für die Kinder: Pizza-Picknick im Wald!

 

Mai 2017: Mutmacher bewilligt

Ein Projekt zum Thema unterschiedliche Fähigkeiten und Stärken - und darüber, dass nicht alle alles gleichermaßen gut können. Wer Lust hat zu lesen: Wenn die Ziege schwimmen lernt -  das ist die Geschichte m die sich in unserem Mutmacher-Projekt vieles drehen wird.

 

April 2017: Förderung des Landes NRW/Landesjugendamt

ein Teil unser Anträge ist schon bewilligt, so dass wir unsere Kurse auch in diesem Jahr wieder an verschiedenen Einrichtungen abieten können. Darunter die Südschule, die Brocker Schule und die Grundschule Hillegossen, an denen wir in u.a. in Kooperation mit dem AWO Kreisverband unsere Kurse anbieten. Auch unser Projekt zum Empowerment von jungen Männern mit Behinderungen ist bewilligt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Wertkreis Gütersloh und dem Berufsbildungswerk Bethel.

Osterferienwaldtage

In den Osterferien fanden mehrere Tage mit Kindern aus der Südschule im Wald statt, die Willu Shurety leitete. Das Highlight war dabei das Klettern über Schluchten und an einer Riesenstrickleiter.

 

März 2017: Förderung der Volksbank-Stiftung

Die Volksbank-Stiftung fördert unser Engagement u.a. an der Brocker Schule zur Integration von Kindern mit Fluchtgeschichte.

Waldauflüge

An mehreren Tagen fanden Waldausfüge mit verschiedenen Kindergruppen statt. Die Kinder hatten viel Freude beim Ausprobieren, z.B blind an einem Seilparcour von Baum zu Baum entlang zu gehen - und natürlich beim gemeinsamen Essen.

 

Januar 2017: Anträge beim Landesjugendamt gestellt

Bewährtes und neues: unser Konzept von Gewaltprävention-Psychomotorik und Erlebnispädagogik, wie wir es in den Kursen durchführen - das ist das Bewährte. Dazu noch Anträge für das Empowerent von jungen Männern mit Behinderungen und ein Projekt zum Thema unterschiedliche Fähigkeiten und die Auseinandersetzung darüber, dass nicht alle alles gleichermaßen gut können.

Abenteuer in der Turnhalle

Der Trainer Ulfert Rübel nimmt an einer Fortbildung zum Thema Abenteuer in der Turnhalle teil.


Oktober 2017: Fair Play in der Südschule

Der Trainer Ulfert Rübel führt einen neuen Kurs in der Südschule durch: Fair Play. Dabei geht es darum mit den Kindern z.B. Fußball anders zu spielen. Nicht mit dem Fokus des Wettstreits um Sieger und Besiegte, sondern schon im Training kooperatives Verhalten zu lernen.

 

September 2016: Selbstbewusstsein für Männer

In unserer Kooperation mit dem Berufsbildungswerk in Bethel werden wir ab Ende September einen Kurs mit dem Thema Stärkung von Selbstbewusstsein durchführen. Die Trainerinnen Angela Wegener und Willu Shurety leiten den Kurs, der über 5 Termine stattfinden wird.

 

September 2016: Frau Wegener führt Fortbildung "Psychomotorik in der OGS" in Zusammenarbeit mit dem AWO Familienbildungswerk durch

Dabei ging es darum, psychomotorische Grundideen zu vermitteln und praktisch zu erproben. Frau Wegener stellte dabei das von ihr entwickelte Konzept, das Psychomotorik mit Gewaltprävention verbindet, in Theorie und Praxis vor. Bei den Mitarbeiterinnen der AWO, die im Offenen Ganztag arbeiten, kam die Fortbildung gut an.

 

August 2016: Ende August starten unsere Kurse wieder, Tobias Kratz begint Praktikum

Nach der Sommerpause freuen wir uns auf den Start der Kurse und wünschen allen Beteiligten viel Spaß! Tobias Kratz wird als Praktikant Einblicke in die Arbeit des Vereins bekommen und die Trainerinnen unterstützen.

 

Juli 2016: Spende durch die Volksbank Bielefeld Gütersloh

Unter dem Motto "Was einer allein nicht schafft, schaffen viele" spendeten die Mitglieder der Volksbank auf den diesjährigen Mitgliederversammlungen. Auch Mo-Mo. Movements and More e.V. konnte sich über 1000 EUR freuen.

 

Juli 2016: Förderung durch Aktion Mensch

Aktion Mensch hat unseren Antrag "Wild im Wald" - ein naturpädagigisches Projekt mit Kindern im Grundschulalter bewilligt. Willu Shurety und Angela Wegener werden das Projekt durchführen.

 

Mai 2016: Willu Shurety neue Trainerin

Willu Shurety wird zukünftig Angela Wegener bei der Durchführung der Kurse unterstützen. Viel Erfolg!

 

Mai 2016: Anträge bewilligt

Tolle Nachricht: Unser Projektantrag beim Land "Ich kann's" ist bewilligt und wir können starten.

 

März 2016: Katharina Götting verläßt den Verein

Da Frau Götting viele andere Verpflichtungen hat, die mit ihrer Arbeit für den Verein nicht unter einen Hut zu bringen sind, muss sie den Verein verlassen.

 

Januar 2016: Anträge, Anträge, Anträge

Da wir unsere Arbeit ausschließlich über Projektmittel und Spenden finanzieren, begann das Jahr mit Anträgen. Wir hoffen, wir können damit unsere geplanten Projekte durchführen: Neu ist unsere Idee ein Projekt an der Brocker Schule mit geflohenen Kindern zu starten.

 

November 2015: Fortbildung zur Arbeit mit Frauen mit Behinderungen

Die Trainerin Katharina Götting hat an einer 2-tägigen Fortbildung zu Gewaltprävention mit Frauen mit Behinderungen teilgenommen.

 

Oktober 2015: Pressetermin an der Brocker Schule

Die Zusammensetzung der Kinder in den Gruppen ist in den letzten Jahren heterogener geworden. Wenn man diesen Unterschiedlichkeiten gerecht werden will, kommt eine Kursleitung allein recht schnell an ihre Grenzen. Aus diesem Grund unterstützt die Volksbank Bielefeld Gütersloh mit 2500 EUR die Finanzierung einer zweiten Trainerin in den Wir sind stark Kursen. Die Berichte in der Presse finden Sie hier.

 

August 2015: Selbstbewusstsein für Männer mit Behinderungen

Zum ersten Mal in der Kooperation mit dem wertkreis Gütersloh führten Angela Wegener und Andreas Schmidt ein Training mit dem Fokus Grenzen setzen/Selbstbewusstsein stärken mit Männern durch. In Rollenspielen ging es u.a. darum, standhaft zu bleiben, die eigenen Interessen zu wahren und sich ggf. auch Hilfe zu organisieren.

 

Juni 2015: 3. Modul der Fortbildung in lösungorientierter Arbeit mit Kindern

Frau Wegener hat Anfang Juni erfolgreich an dem 3. und letzten Teil der Fortbildungsreihe zu lösungsorientierter Arbeit mit Kindern teilgenommen. Wir wünschen ihr viel Erfolg bei der Umsetzung in den Kursen!

 

Mai 2015: Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh spendet für den Verein

Unser Angebot "Wir sind stark" hat bei der Volksbank viel Zuspruch erhalten, so dass sie die Arbeit des Vereins mit einer Spende unterstützen. Herzlichen Dank!


Mai 2015: Mitgliederversammlung

Ein wichtiger Punkt der diesjährigen Mitgliederversammlung war die Vorstandswahl. Alle Vorstandsmitglieder wurden wieder gewählt: Wir danken Angela Wegener, Annette Habigsberg und Wenka Wentzel für ihr Engagement!

 

April 2015: Förderung von Ich kann's durch das Landesministerium/LWL

Ende April traf die Zusage ein und unser Ich kann's-Projekt an verschiedenen Bielefelder Grundschulen wird bis Ende des Jahres finanziert. Bei "Ich kann's" steht die Förderung des Selbstvertrauens im Vordergrund.

 

April 2015: Kurs in Positiver Psychologie abgeschlossen

Angela Wegener hat im April erfolgreich ihren Kurs in Positiver Psychologie der Emotionswissenschaftlerin Prof. Barbara Fredrickson abgeschlossen und ihr Zertifikat erhalten. In dem sechswöchigen Online-Kurs hat sie sich mit den aktuellen wissenschaftlichen Forschungen über den Einfluss positiver Emotionen auf die Gesundheit, das Wohlbefinden und das persönliche Wachstum auseinandergesetzt. Weitere Infos zu dem Kurs finden Sie hier.

 

Februar 2015: Vertiefungsworkshop zum "Ich schaff's"- Training

Die Trainerinnnen Angela Wegener, Eva Bremges und Kathrin Kusch haben am 23.2. erfolgreich den 2. Teil der Ich schaff's Fortbildung absolviert. "Ich schaff's" ist ein Programm zur lösungs- und ressourcenorientierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

 

Januar 2015: Kinder bekommen Fotobücher ausgehändigt

Kinder aus den Kursen in der OGS der Südschule und der Grundschule Hillegossen können sich freuen: Durch die Landesförderung war es möglich in den Kursen eine Fotoreportage zu machen. Jedes Kind bekommt nun ein Fotobuch als Erinnerung. Die Fotoreportage ist eine gemeinsame Idee der Berliner Fotografin Fabienne Karmann und Trainerin Angela Wegener. Den Artikel der Neuen Westfälischen finden Sie unter Presse.

 

Januar 2015: Expertinneninterview mit Anastasia Harder von der Universität Bielefeld

Anastasia Harder studiert im Masterstudiengang Public Health der Universität Bielefeld. In ihrer Masterarbeit befasst sie sich mit dem Thema "Prävention von Gewalt gegen Jugen mit Behinderungen". Sie führte auch ein Interview mit Angela Wegener, um die verschiedenen Erfahrungen aus der Praxis in ihrer Arbeit zusammenzuführen und Empfehlungen zu erarbeiten.


Dezember 2014: Cool bleiben in schwierigen Situationen. Ein Angebot für Männer mit Behinderungen

Die Trainerinnen Angela Wegener und Kathrin Kusch haben im Oktober einen Kurs für Männer mit Behinderungen in Kooperation mit dem wertkreis Gütersloh/Bereich Berufliche Bildung durchgeführt. Seit 2012 finden diese regelmäßig statt. Nun ist in der freizeitung des wertkreises ein Bericht erschienen. Den Artikel in leichter Sprache, der erklärt, was die Männer in den Kursen machen, können Sie hier lesen.

 

November 2014: Lösungsfokusierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Angela Wegener, Kathrin Kusch und Eva Bremges haben am Einführungswokshop "Ich schaff's" mit Dr. Ben Furmann teilgenommen. "Ich schaff's" ist ein Programm zur lösungs- und ressourcenorientierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

 

Juni 2014: Gewaltpräventionstraining und Psychomotorik

Wir gratulieren Angela Wegener und Kathrin Kusch zum erfolgreichen Abschluss ihrer Qualifikation zur Fachkraft für Psychomotorik. Die beiden Trainerinnen für Gewaltprävention haben von September 2013 bis Juni 2014 an einer Fortbildung des Instituts für psychomotorische Entwicklungsförderung - ipe - teilgenommen und so ihr Wissen über das Zusammenspiel von Psyche und Bewegung erweitert. Die Fortbildung beinhaltete 100 Stunden theoretische und praktische Auseinandersetzung sowie ein Praktikum. Die Fortbildung wurde durch einen Fallbericht und eine mündliche Prüfung abgeschlossen. Wir freuen uns darüber, dass sie ihr Wissen in die des Konzeptentwicklung von "Ich kann's" eingebracht haben.

 

April 2014: Gelder des Landesjugendamtes bewiligt für die Arbeit von Mo-Mo. Movements and More e.V.

- Unser Antrag war erfolgreich und so können wir ein neues Konzept in einigen Kursen durchführen. Bei "Ich kann's" steht im Vordergrund, dass Mädchen und Jungen lernen Selbstvertrauen und Zuversicht in die eigenen Stärken zu entwickeln. Das Konzept wurde von Angela Wegener und Kathrin Kusch entwickelt, die gemeinsam seit knapp 1 1/2Jahren eine OGS-Gruppe in einer Förderschule leiten. Vor diesem Hintergrund haben die beiden sich damit beschäftigt, wie sie Kinder mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen und Ressourcen, stärken können. Daraus ist ein Konzept entstanden, dass alle Kinder ermutigt, neues auszuprobieren und selbstbewusster und stärker zu werden.

- Canan Oruc und Eva Bremges unterstützen die Trainerinnen in den Kursen

 

Januar 2014: Zum ersten Mal: Anträge beim Landesjugendamt gestellt

Es ist schon sehr aufregend: Zum ersten Mal haben wir durch die Anerkennung als freier Träger der Kinder- und Jugendarbeit die Möglichkeit in diesem Jahr Gelder beim Landesjugendamt zu beantragen für unsere Projekte. Also: Daumen drücken!

 

September 2013: Mo-Mo. Movements and More e.V. ist Träger der freien Jugendhilfe

Wir haben es geschafft! Mo-Mo. ist als Träger der freien Jugendhilfe durch den Jugendhilfeausschuss anerkannt worden. Wir danken Angela Wegener für ihr Engagement und die Zeit, die sie in die Antragstellung gesteckt hat.